RTL8814AU Linux Treiber

Stand: 27.03.2018
Autor: Vortex Acherontic

Das Problem

Uns ist dieses Problem dann aufgefallen, als wir einen ASUS USB-AC68 WiFi Adapter an unseren PCs betreiben wollten.
Wichtig hier bei ist zu wissen, welchen Chip den dieser Stick benutzt, um die Frage zu beantworten einen Realtek Chip, genauer gesagt RTL8814AU.

Da öfter mal die Hersteller keinen offiziellen Treiber für Linux zur Verfügungen stellen, muss sich hier die Community behelfen, und hier mit leisten wir unseren Beitrag.

Wir haben hier 2 Beiträge, für verschiedene Linux Kernel Versionen, schaut am über uname -r in der Konsole nach welchen Kernel ihr habt.

ASUS USB AC-68

Unsere Lösung

Getestet: openSUSE Leap 42.2, openSUSE Leap 42.3
KERNEL:  4.4 und niederiger
Entwickler: Diederik de Haas
Original: Ask Ubuntu

Überprüft vorher ob ihr die Kernel Development Pakete für euer System installiert habt, sonst werdet ihr leider nicht sehr weit kommen.

Als erstes öffnen wir die Konsole unseres Vertrauens und clonen das Git-Projekt von Diederik, root Rechte sind hier noch nicht erforderlich:

Oder laded unsere Sicherung vom 03.10.2017 herunter

git clone -b driver-4.3.21 https://github.com/diederikdehaas/rtl8814AU.git

Dann betreten wir in der Konsole den Ordner der nach dem erfolgreichen clonen des Projektes erstellt wurde:

cd rtl8814AU

Hinweis: Ab hier sind root Rechte unbedingt erforderlich

Nun kompilieren und installieren wir das git Projekt für unser System in einem Schritt:

sudo make && sudo make install

Wenn bis hier hin alles gut geklappt hat, dann müssen wir das neue Kernel Modul noch aktivieren:

sudo modprobe -v 8814au

Und das sollte es jetzt gewesen sein, und unser ASUS WLAN Stick sollte jetzt funktionieren.
Falls allerdings dennoch Fragen oder Probleme bestehen, dann versuchen wir natürlich weiter zu helfen, schreib uns an unter: support@z-ray.de.
Und wir hoffen, diese kurze Guide war hilfreich für dich.

Unsere Lösung

Getestet: openSUSE Tumbleweed
KERNEL:  nach 4.4 und höher (hier in unseren Tests 4.13.x, 4.14.x, 4.15.x)
Entwickler: zebulon

Wer den vorherigen Treiber installieren will, wird eventuell sehr bald das Problem haben, das mit einer neueren Kernel Version sich der Treiber nicht kompilieren lässt, so erging es auch uns, als wir das neuste OpenSuse Tumbleweed auf unserem Z004 installierten.

Da wir euch die Mühe ersparen wollen selber zu suchen und nicht fündig zu werden, hier unsere Lösung, im Endeffekt ändert sich nur die URL der entsprechenden Git-Repository oder ladet unsere Sicherung vom 03.10.2017 herunter

git clone https://github.com/zebulon2/rtl8814au.git

Dann betreten wir in der Konsole den Ordner der nach dem erfolgreichen clonen des Projektes erstellt wurde:

cd rtl8814AU

Hinweis: Ab hier sind root Rechte unbedingt erforderlich

Nun kompilieren und installieren wir das git Projekt für unser System in einem Schritt:

sudo make && sudo make install

Wenn bis hier hin alles gut geklappt hat, dann müssen wir das neue Kernel Modul noch aktivieren:

sudo modprobe -v 8814au

Und das sollte es jetzt gewesen sein, und unser ASUS WLAN Stick sollte jetzt funktionieren.
Falls allerdings dennoch Fragen oder Probleme bestehen, dann versuchen wir natürlich weiter zu helfen, schreib uns an unter: support@z-ray.de.
Und wir hoffen, diese kurze Guide war hilfreich für euch.

Quellen: https://aur.archlinux.org/packages/rtl8814au-dkms-git/

Kernel Module beim System laden

Bei manchen Distributionen kann es sein, dass ihr euren neuen Treiber manuell in einer Konfigurationsdatei eintragen müsst, damit euer System den Treiber beim Systemstart wieder läd.

Im Fall von openSUSE ist dies nicht notwendig da openSUSE dieses Modul mittels udev läd und im System einträgt.

Gemäß des Falles, dass ihr hier händisch vorgehen müsst hier eine kleine Guide:

Im Ordner /etc oder /etc/modules-load.d/ sollte sich eine Datei modules.conf oder einfach nur modules befinden, schaut dies für euer System am besten noch mal nach.
Habt ihr diese Datei gefunden öffnet sie mit einem beliebigen Texteditor, in unserem Beispiel gehen wir davon aus das die Datei unter /etc/modules zu finden ist.

sudo vim /etc/modules

Tragt den Treibernamen dort einfach ein:

# /etc/modules: kernel module, welche während des Bootvorgangs geladen werden.
#
# Diese Datei sollte die Namen der Kernelmodule enthalten, 
# welchen während des Bootens gelanden werden, einzeln pro 
# Zeile. Kommentare beginnen mit einem "#" - alles dahinter 
# wird ignoriert.
8814au

Und speichert die Datei.
Das sollte es gewesen sein, beim Systemstart sollte euer Treiber automatisch geladen werden.

Menü
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen