Proton Essentials – Boon Guide 8.2

Über:

In dieser Episode erfahrt ihr alle Grundlagen die ihr für das Kompatibilitätswerkzeug Proton wissen müsst.
Wie man es benutzt und vor allem, wann, wo und wie.

Natürlich versuchen wir all eure Fragen zu beantworten und diese ggf. in neue Videos verpacken.

Inhalt:

  • Was ist Proton
  • Proton für alle Steam Spiele aktivieren
  • ProtonDB eine Proton Kompatibilitätsdatenbank
  • Wine AppDB eine allgemeine Wine Kompatibilitätsdatenbank
  • Eine bestimmte Version von Proton pro Spiel festlegen

Skill: Baby Penguin

Alle Grundlagen über das Kompatibilitätswerkzeug Proton

Tutorial:

Für diejenigen die lieber ein textuelles Tutorial wünschen gibt es hier alle Infos aus dem Video in Schriftform.

Was ist Proton?

Proton ist eine Kompatibilitätsschicht basierend auf Wine, welche dazu entwickelt wird um Windows Anwendungen inklusive Spiele unter Linux oder Unix basierten Betriebssystemen auszuführen.

Hier bei emuliert es allerdings kein Windows Betriebssystem, und es sind auch keine virtuellen Maschinen involviert. Stattdessen übersetzt es Windows spezifische Systemaufrufe zu Linux und Unix verständlichen Aufrufen.

Oder in einfachen Worten: Ein Windows zu Linux und Unix Dolmetscher.

Darüber hinaus ist Proton in den Linux Steam Klienten intrigiert und verfügt über einige Zusätze gegenüber von Wine.

Das Hauptziel ist es euch zu erlauben eure Spiele nahtlos unter Linux via Steam spielen zu können, die ihr anderen falls sonst nur unter Windows hättet spielen können.

Außerdem zielt es darauf ab euch jegliche Form von manueller Intervention oder Konfiguration abzunehmen, so das ihr einfach nur Installieren und spielen drücken müsst, so wie ihr es sonst auch tun würdet und Proton übernimmt den Rest.

Valve, die Entwickler von Steam und Proton, pflegen außerdem auch eine Whitelist mit Spielen die bereits mit Proton getestet wurden und als sehr gut lauffähig befunden wurden. Diese sollten in eurer Steam Bibliothek unter Linux direkt zur Verfügung stehen, neben den nativen Linux spielen. Und ihr würdet nicht mal bemerken das Proton hier im Einsatz ist.

Proton für alle Titel aktivieren:

Nicht so wie bei Spielen auf der Whitelist wird Steam es euch nicht erlauben Spiele zu installieren und zu spielen die nicht getestet wurden und wird diese auch nicht in eure Bibliothek auflisten.

Aber ihr könnt mit wenigen Klicks euren Stem Klienten so einstellen, dass er auch ungetestete Spiele mit Proton ausführt.
Dazu navigiert ihr nach Steam → Einstellungen → SteamPlay. Hier solltet ihr 2 Auswahlfelder sehen:

SteamPlay für unterstützte Spiele aktivieren. (Diese Option ist evtl. bereits schon an geharkt) und Aktiviere SteamPlay für alle Titel.

Dies wir außerdem ein Auswahlmenü anzeigen, in dem ihr festlegen könnt mit welcher Proton Version ungetestete Spiele ausgeführt werden sollen, falls nicht anders pro Spiel festgelegt.
SteamPlay ist hier übrigens ein Oberbegriff für alles mögliche im Zusammenhang mit Proton und anderen Kompatibilitätswerkzeugen wie Boxtron oder Luxtorpeda.
Aktiviert beide Einstellungen und startet Steam neu.

Nun solltet ihr in der Lage sein alle Spiele in eurer Bibliothek zu installieren und spielen, falls diese nicht aus anderen Gründen nicht funktionieren sollten.

ProtonDB:

Falls ihr euch unsicher seid ob ein bestimmtest Spiel überhaupt läuft oder einiges an Konfiguration braucht oder Unannehmlichkeiten in kauf zu nehmen sind, dann könnt ihr auf ProtonDB Kompatibilitätsberichte lesen.

ProtonDB ist eine gemeinschaftlich betriebene Webseite wo ihr Kompatibilitätsberichte von anderen Spielern finden könnt.

Dies beinhaltet evtl. auch ein paar Anpassungen die ihr machen müsst um das ein oder andere Spiel lauffähig zu machen, für den Fall, dass es mal kein Installieren und einfach Spielen Erlebnis sein sollte.

Zusätzlich könnt ihr auch sehen mit welche Version von Proton der Berichtersteller das Spiel getestet hat und unter welcher Linux Distribution es gelaufen ist.

Allerdings solltet ihr nicht immer alle Berichte hier für voll nehmen, da es sich wie gesagt um eine gemeinschaftliche Berichte handelt und nicht jeder ein Linux und Proton Guru ist und Menschen machen nun mal ab und an Fehler.

Um dieses Defizit allerdings zu minimieren hat ProtonDB ein Bewertungssystem implementiert was sich aus dem Durchschnitt der Berichte berechnet:

Borked: zu deutsch im Eimer: Diese Spiele laufen überhaupt nicht.

Bronze: Das Spiel funktioniert, aber es sind evtl einiges an Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen, eine Menge Stottern oder eine Menge Einstellungen müssen vorgenommen werden um das Spiel überhaupt zu starten.

Silber: Diese Spiele laufen oftmals sehr viel besser aber dennoch ist evtl einiges an Konfiguration nötig oder andere Fehler treten evtl auf.

Gold: Diese Spiele brauchen meist nur einen kleinen Startparameter via Steam oder aber sie laufen etwas langsamer als unter Windows.
Aber alles in allem sollten sie sehr gut laufen und eine angenehme Spielerfahrung bieten.

Platin: Bedeutet diese Spiele laufen einfach ohne jegliche Konfiguration, oder anderer Probleme und sollten eine sehr gute Performance bieten.

Nativ: Als Nativ markierte Spiele bieten eine offizielle Linux Version an und sollten daher auch meist einwandfrei laufen.

Wine AppDB:

Sollte ProtonDB mal nicht die gesuchten Berichte über ein bestimmtest Spiel enthalten oder ihr sucht nach Spielen die es nicht auf Steam gibt oder normale Anwendungen, dann solltet ihr darüber hinaus auch mal auf Wines AppDB nachschlagen.

Wines AppDB funktioniert ähnlich wie ProtonDB, ist gemeinschaftlich betrieben und implementiert das selbe Bewertungssystem.

Oder besser gesagt: ProtonDB funktioniert und implementiert das selbe System wie AppDB, da es AppDB schon sehr viel länger gibt, schon lange bevor Proton überhaupt ein Begriff war.

Eine Proton Version pro Spiel auswählen:

Im Fall das ihr über ein natives Spiel stolpern solltet, welches das ein oder andere Problem hat und ihr daher gerne die Windows Version mit Proton ausprobieren wollt oder aber ihr Berichte über ein bestimmtes Spiel gelesen habt in dem steht dass das Spiel nur mit einer bestimmten Version von Proton läuft, so könnt ihr recht einfach für jedes Spiel einzeln festlegen, welches Proton für dieses Spiel benutzt werden soll.

Hier zu navigiert zur Bibliotheksseite eures Spiels und nach Einstellungen → Kompatibilität.

Hier findet ihr ein Auswahlkästchen „Ein bestimmtest SteamPlay Kompatibilitätswerkzeug für dieses Spiel erzwingen“. Nachdem ihr dieses ausgewählt habt sollte ein Auswahlmenü darunter erscheinen, in dem ihr eine beliebige Proton Version auswählen könnt.

Normalerweise sollte es aber ausreichen es mit der neusten Version zu probieren.

Im falle eines nativen Linux spielst wird Steam im Anschluss die Windowsdateien des Spiels herunterladen, die Menge an Daten die hier bei anfallen sind von Spiel zu Spiel verschieden.

Schlusswort:

Wollt ihr Proton im Einsatz erleben?
Dann schaut doch mal in unserer Proton Kategorie vorbei, dort findet ihr eine Reihe Spiele die wir mit Proton gespielt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen